CONSULTING + DATENERFASSUNG + HAFENDIENSTLEISTUNGEN

I N F O R M A T I O N

 

NATIONAL SINGLE WINDOW

Die EU - Richtlinie 2010 / 65 ( National Single Window / NSW)  ist am 27.05.2015 in der Bundesrepublik offiziell umgesetzt und als Nachfolger des ZMGS eingeführt worden.

Nachdem Schiffsanmeldungen über das NSW nunmehr seit Jahresbeginn 2016 auch in Schleswig – Holstein verpflichtend sind, besteht nur noch im Bundesland Hamburg die Möglichkeit, den gesetzlich vorgeschriebenen Pflichten auch auf den vormals bekannten Meldewegen nachzukommen.

Die Hamburger Behörden sind allerdings ausnahmslos darauf eingerichtet, Anmeldungen in elektronischer Form zu verarbeiten, wozu sie per Beschluss der Hamburger Bürgerschaft ohnehin verpflichtet sind.

Da die Meldeklassen des Bundes nur elektronisch bedient werden können, empfiehlt es sich, Schiffsanmeldungen für den Hafen Hamburg ausschließlich über das NSW laufen zu lassen, da dann Bundes,- und Landesinteressen in einem Arbeitsgang bedient werden können.

Wir sind seit der Einführung für namhafte Reedereien und Schiffsagenten im NSW tätig.
Gern würden wir auch Sie mit unserer Erfahrung unterstützen und zu unserem Kundenkreis zählen.

 Kontakt:versemann(at)versemann.eu

 

ANMELDUNGEN VON GEFAHRGUT UND UMWELTGEFÄHRDENDEN STOFFEN

Gemeinsam mit unserem Kooperationspartner FLASHPOINT Gefahrguttransportberatung und Softwareentwicklung e.K. sind wir seit Jahren in der Datenerfassung,- Datenverarbeitung im Bereich Gefahrgutanmeldungen ( GEGIS ) aktiv.

Die Einreichung und Verarbeitung für GEGIS erfolgen auch nach Inkrafttreten des NSW wie von Ihnen gewohnt.
Allerdings muss jede Gefahrgutanmeldung von einer Visit – ID, bzw. Transit – ID begleitet werden.

Unsere Dienste bieten wir Ihnen natürlich auch in diesem Feld überregional an.
Wir sind Ihr Partner nicht nur auf Elbe,- und Weser, sondern vielmehr auch in Nord,- und Ostseehäfen, sowie selbstverständlich auch im Kiel Kanal.

Kontakt: gefahrgut-anmeldung(at)online.de

 

12.05.2016